Fastnachtsdienstag Fasching Begraben Kirche Narrenbaum Büttenrede Narren Karnevalsveranstaltungen Geldbeutelwäsche Fastnachtsabschluss Bräuche Bedeutung Brauchtum
.
.
.

4.4 Fastnachtsdienstag

4.4 Fastnachtsdienstag

Der Fastnachtsdienstag bildet den Abschluss der närrischen Tage. Er wird daher auch in manchen Gegenden "Kehraus" genannt. Gebräuchlich sind aber auch Namen wie "Narrenfastnacht", "Laienfastnacht" – im Gegensatz zur "Pfaffenfastnacht" am Sonntag – oder auch "rechte Fastnacht". In einigen ländlichen Regionen wurde er früher auch "Schnitzdienstag" genannt, weil die bäuerliche Mahlzeit an diesem Tag aus gedörrten Birnenschnitzen und Speck bestand. 

Am Fastnachtsdienstag wird noch einmal kräftig gefeiert. In manchen Orten findet erst an diesem Tag der Fastnachtsumzug statt. Teilweise werden auch Karnevalsveranstaltungen der vorherigen Tage in abgewandelter Form wiederholt. Viele Narren genießen aber auch einfach noch einmal die Fastnachtsstimmung in einem Gasthaus oder Lokal. 

In einer zunehmend säkularisierten Umwelt wird der Dienstagabend heute kaum noch als Vorabend zu Aschermittwoch und damit als Eintritt zur Fastenzeit empfunden, sondern eher als Ende einiger schöner, lustiger Tage. Man feiert daher durchaus noch bis spät in die Nacht. In früheren Zeiten wurde seitens der Kirche Wert darauf gelegt, daß bis 24 Uhr das Fastnachtstreiben beendet sein musste. Weit mehr als heute verbreitet waren daher auch so genannte Fastnachtsabschlußbräuche. In einigen Gegenden haben sie sich aber noch bis heute erhalten.

Fastnachtsabschluss-Bräuche
Fastnachtsabschlussbräuche gab und gibt es vor allem dort, wo eine Symbolfigur der Fastnacht existiert.

Fasching begraben
Am Fastnachtsdienstag gilt es, sich ihrer zu entledigen. Sie wird daher öffentlich verbrannt oder in einer "feierlichen" Zeremonie zu Grabe getragen. Die Fastnachter und Narren tragen dabei häufig ein äußeres Zeichen der Trauer wie schwarzer Schleier, schwarzer Hut oder Zylinder oder Kränze. Die Trauer selbst ist selbstverständlich nur gespielt.

Eine interessante Variante der Begräbniszeremonie ist das Begraben des Geldbeutels oder die Geldbeutelwäsche als Säuberungsaktion und Läuterungsaktion.

Zu den sonstigen Abschlussbräuchen gehört die Rückgabe des Narrenrechts bzw. die Beseitigung von Rechtszeichen. Dazu gehört zum Beispiel die Rückgabe des Rathausschlüssels. Dort, wo ein Narrenbaum gesetzt wurde, wird er am Fastnachtsdienstag gefällt oder versteigert..

 

 

Fastnacht, Fasching, Karneval Bedeutung Brauchtum

1.0 Fastnacht, Fasching, Karneval – Herkunft und Namen 

2.0 Fastnacht, Fasching, Karneval – zur Geschichte
2.1 Römischer Karneval im Mittelalter
2.2 Fastnacht in Deutschland – Anfänge und Entwicklung
2.3 Karnevalisierung der Fastnacht

3.0 Die Narrenzahl 11 - Karnevaltermine Faschingstermine bis 2020

4.0 Fastnachtstage, Karnevalstage
4.1 Schwerdonnerstag, Altweiberfastnacht
4.2 Fastnachtsfreitag, Fastnachtssamstag Fastnachtssonntag
4.3 Rosenmontag
4.4 Fastnachtsdienstag

5.0 Karnevalsprinz, Prinzenpaar, Dreigestirn

6.0 Karnevalslieder

7.0 Fastnachtsgebäck

8.0 Fastnachtskostüme

9.0 Masken für Karneval, Fasching, Fastnacht

10.0 Karnevalsverein Möhnen Fastnachtsverein Altweiber Faschingsverein
10.1 Möhnenverein Möhnen Weiberfastnacht Weiberfasnacht Wieverfastelovend
10.2 Altweiber Altweiberfastnacht Altweiberfasching
10.3  Karnevalsverein Fastnachtsverein Faschingsverein

11.0 Karnevalsurlaub Fastnachturlaub Faschingsurlaub

Büttenreden Schminken Büttenrede Sprüche Karnevalskostüm

www.germany-travel.net

© 2001-2016 www.brauchtum.karneval-info.de | E-Mail | Impressum Ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten.
Stand:Thursday, 31. March 2016 - URL dieser Seite:http://brauchtum.karneval-info.de/4-4-fastnachtsdienstag/index.html